Deutsch English

Messen 2013

Boot und Fun Berlin, 21.-24.11.2013

 Boot und Fun Berlin   Halle 6.2 Stand B04


Scheinfelder Holztag 20.10.2013

Scheinfelder Holztag Stand Holz-Fichtner   Reiner Fichtner mit den Holzfeen  Scheinfelder Holztag Stand Holz-Fichtner

Jeder hat einen bestimmten Bezug zum Holz, der entweder durch die Kindheit geprägt oder den alltäglichen Gebrauch bestimmt ist. Denn wer hat sich nicht als Kind einmal hinter einem Baum versteckt oder etwa einen Vogelkasten aus Holz gebaut? Wer läuft nicht jeden Tag über einen Parkett-Fußboden, holt sich aus einem hölzernen Kleiderschrank frische Socken oder macht eine Holztür auf und zu? Holz begleitet uns also jeden Tag, ohne dass wir es bewusst bemerken und das auch noch in den unterschiedlichsten Formen!

Am Anfang steht freilich der Wald. Wir sehen jeden Tag die lebendigen Bäume, die unsere Luft im Steigerwald mit Sauerstoff versorgen und dadurch unsere Umgebung besonders wertvoll machen. Schauen Sie sich doch einmal um. Nur wenige wissen, wie faszinierend artenreich und bunt der Steigerwald ist. Die Buche dominiert den Norden, die Eiche herrscht im Süden vor. Aber nirgendwo kann man Monokulturen vorfinden – und neben diesen Hauptbaumarten wachsen seit Jahrhunderten überall ganz natürliche Bäume, die andernorts gar nicht mehr existieren! Wussten Sie etwa, dass die größte Elsbeere Bayerns bei erpersdorf, also zwischen Oberscheinfeld und Scheinfeld steht?

Wir wollen und müssen wie bisher aber auch unserer Verantwortung gerecht werden und unseren schönen Wald schützen, denn für uns schafft der Steigerwald als Rohstofflieferant viele Arbeitsplätze in Forst und Verarbeitung. Denn der Weg vom Baum zum fertigen Möbelstück ist lang und viele Schritte müssen durchlaufen werden: Zuerst muss sich der Förster um das Aufziehen der Bäume kümmern und später dann den richtigen Baum zur richtigen Zeit auswählen. Dieser Schritt benötigt Wissen und wichtige Entscheidungen, denn man kann ja nicht alle Bäume wahllos roden. Hierbei ist interessant, dass dieses Jahr 300 Jahre Nachhaltigkeit gefeiert wird, auf die man wirklich stolz sein kann. Nach der Baumauswahl folgen viele weitere Schritte, sodass der Baum auch optimal genutzt werden kann. Letztendlich fertigt ein
Schreiner das fertige Möbelstück.

Auch dieses Jahr wurde von einem Gremium der „Baum des Jahres“ ausgewählt: Der Wild-Apfel. Er wird am 19. Oktober in der Jahresbaumallee in Scheinfeld (alte Straße nach Markt Bibart) mit aufgenommen. Der Wild-Apfel wird als zähe, empfindliche Schönheit betitelt. Er gehört zu den seltensten Baumarten und ist stark gefährdet. Der sehr unscheinbare Baum ist meist im Wald oder am Waldrand vorzufinden und sticht zur Blütezeit hervor. Man darf diesen jedoch nicht mit dem normalen Kultur-Apfel, der öfter in der Natur vorgefunden werden kann, verwechseln. Kommen Sie doch und nehmen Sie an der Baumpflanzung teil!

Ich freue mich auf Sie und ein paar nette Stunden an unserem Holztag!

Ihre 1. Scheinfelder Holzfee

Lea 1.

 

 


Liebe Kunden

 

herzlich laden wir Sie an unseren Stand auf dem 6. Scheinfelder Holztag ein. Wir sind dabei, wenn über 120 Aussteller aus den Bereichen Forst, Handwerk und Kunst die Vielfalt des Rohstoffs Holz präsentieren.

Sie finden uns mit unseren ungewöhnlichen Produkten aus Holz in der Dreifachturnhalle am Stand 53.

Sollte Ihnen der Weg nach Scheinfeld (am Steigerwald) zu weit sein, schauen Sie auf unserer Internetseite unter www.holz-fichtner.de nach neuen und interessanten Angeboten.

 


Boatfit in Bremen, 22. - 24.2. 2013 

Messe Boat Fit in Bremen

 


Messe Ambiente Frankfurt, 15. - 19.2.2013

 

Zurück